Kurzer Ausflug: Das Ende der Hotelbuchungen auf Amazon

Dass auch e-Commerce-Giganten wie Apple, Google und Amazon Rückschläge und Fehlinvestitionen hinnehmen müssen, zeigt aktuell das Ende von Amazon Destinations, dem Hotelbuchungsdienst von Amazon. Gerade erst im April 2015 gestartet, ist nach nur 6 Monaten schon wieder Ende.

Destinations war ein von Amazon in den USA gestarteter Service mit dem Ziel, einfach, günstig und kurzfristig Kurzausflüge innerhalb der USA buchbar zu machen. Erklärungen seitens Amazon für das Ende von Destinations gibt es keine, es ist aber schon verwunderlich, dass Amazon hier so schnell einen Rückzieher macht, wo doch viele Big Player des Internet-Business verstärkt auf Hotel- und Flugbuchungen setzen, wie beispielsweise Google. Online-Buchungen nehmen im Markt der Online-Reisebranche immer mehr zu und daher war es aus Sicht von Amazon ein logischer und auch sinnvoller Schritt, auch hier Fuß zu fassen. Vielleicht ist der Rückzieher von Amazon aber auch nur temporär und dient der Neuausrichtung und wir können demnächst mehr erwarten. Wir werden es sehen.

(Screenshot: Amazon Destinations)

Karim-Patrick Bannour

Schreibe einen Kommentar